Jürgen´s Hausseite
Modell und Bahn
Kieler 0 Club

Berichte / Beschreibungen von der alten Hausseite zu diesem Schalter
finden Sie hier als PDF Dokument.

 sites/df/df9fab5bf76d120ed14074ed2acbfaff/attachments/File/www-modellundbahn-com_hs2_Kieler_0_MEC.pdf

 sites/df/df9fab5bf76d120ed14074ed2acbfaff/attachments/File/hs4_kieler0club.pdf  2009/10

Beskrivningar från den gamla hemsidan hittar ni här som PDF dokument.


2013 .............................................................................

 

Kieler 0 Club, Floby Mai 2013  (end.på tyska )        

 

 

So war wieder ein Jahr vergangen und bei der JHV die Bilanz des
Vorjahres gemacht und Richtlinien fürs neue Jahr gegeben.    

 

 

Das Jahr 2012 war noch mal mit vielen Aktivitäten durchgeführt.   

  

Ausser den monatlichen Treffen wurden 2 Highlights durchgeführt.     

 

Natürlich wie jedes Jahr das Gartenbahnfest bei Freund Ralf und im
Herbst die mehrtägige Reise nach Dresden.         

 

Nach den üblichen Tagesordnungspunkten bei jeder JHV und
Wiederwahl des Vorstandes berichteten Freund Helmut und Jürgen
von der diesjährigen Reise nach Buseck und den Spur 0 Tagen . 

 

(Siehe dazu Bericht im Schalter „Reisen”)

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Jürgen 


Nach dem Essen warten alle auf den Reisebericht von Buseck




2012 .......................................................................


Kieler 0 Club, Floby 10-2012 (end. på tyska)

Im letzten Halbjahr war der Club sehr aktiv –auf jeden Fall
Freund Helmut, der die Clubreise nach Dresden organisiert hat
–darüber aber mehr im Schalter Reisen. Auf der Rückreise von
Dresden bekam Helmut aber eine SMS –das die Frauen (Elke und
Heike –vielen Dank) Ein Extra KGB Gartenfest für den alten
Schweden organisiert hatten . Deshalb hier noch ein kleiner
Nachtrag zum vorhergegangenen Beitrag –leider war das Wetter
nicht geeignet um mit der KGB zu fahren ,dennoch eine gemütliche
Stimmung bei den eingeladenen . Zum Abschluss machten wir dann
noch einen Besuch bei den Schleusen in Kiel,bevor es wieder
Richtung Schweden ging .





Kieler Schalter , Floby September 2012

Grosses Gartenbahnfest in Kiel . (end.på tyska)

Freund Helmut und Ralf berichten vom Fest mit Bildern.

Die KGB feierte 30 Jahre( Gründung der Koch's Garten-Bahn), der 0-Club Kiel ist erst 22 Jahre alt.

 Frau Elke Koch hat sich immer um das gute Wohl der Eisenbahnfreunde gekümmert, was Sie ja heute
noch tut. Dafür wurde Sie geehrt und als Ehrenmitglied aufgenommen.

Besuch hatten wir von den Hamburger Eisenbahnfreunden –wie man auf den Bildern sehen kann hatten
die auch eigene Fahrzeuge mitgebracht.

Zu Essen gab es Spanferkelbraten mit Sauerkraut, Kaffe und Kuchen na ja und viel zu Trinken.





Danke Elke


Hs Kieler 0 Club , Floby 5-2012
Endast på tyska
 

 

Am 29.3.2012 hatte der Kieler 0 Club seine Jahreshauptversammlung
 bei Freund Helmut.

Diese wurde in gemütlicher Sphäre durchgeführt.
Der alte Vorstand wurde einstimmig wieder gewählt.

 

In diesem Jahr wird der Club eine mehrtägige Clubreise unter Leitung
von Freund Helmut im Herbst durchführen.

 

Auch das Kieler 0 Club Gartenfest wurde festgelegt. Dann soll Mutter
Koch für ihr langjähriges Ausrichten des Gartenfestes besonders geehrt werden.

2 Bilder von der JHV weiter unten

 

 Der Club hatte im letzten Jahr 10 Versammlungsabende, sowie einen Tagesausflug nach Bruchhausen - Vilsen und das jährliche Gartenfest durchgeführt. Auch auf der ARGE 0 JHV in Wismar war man präsent.
Bilder und Berichte hierzu weiter unten in diesem Schalter .

Schon mal im Vorblick – (siehe Schalter Reisen).
Mit freundlichen Grüßen
Jürgen  

Clubchef Reinhard sieht zufrieden aus ,dann können wir ja essen
natürlich der Alte Schwede ist da -dann gibt es wieder Köttbollar .

Freund Helmut betreut unser neues Mitglied Manfred ....
so dann sind wir wieder 10 aktive.




2011..................................................................................................

Kieler Schalter , Floby November 2011(bara på tyska)

 
 
Neues aus Kiel ....

 

Ja unser lieber Herr Weiß , Mitglied im Kieler 0 Club seid vielen Jahren ,hat das
beachtliche Alter von 90 Jahren mit Mitgliedern des Vereines gefeiert . Wir wünschen
noch viele aktive Jahre .

 

 

Und die KGB (also Gartenbahn von Freund Ralf ) hat noch mal die Anlage im Betrieb
gehabt -natürlich mit dem neuem Modell der G6 in verschiedenen Ausführungen .
In der Winterpause soll ein Plan erarbeitet werden zur Umgestaltung der Gartenbahn
- mehr dazu wenn die Pläne vorliegen .


10.8. ein neuer Bericht aus Kiel , der Ausflug 2011 ,ein Bericht von
Freund Helmut ,mit Bildern von Helmut und den übrigen Mitgliedern.

Am Sonntag dem 7.8.11 war unsere Clubreise mit der Eisenbahn nach Asendorf und zurück geplant. Wir trafen
pünktlich am Bahnhof und fuhren mit dem Zug um 6:55 nach Hamburg, wo wir auch planmäßig um 8:14 eintrafen.
24 min Zeit für eine kleine Stärkung. 8:38 ging es mit dem Metronom nach Bremen, dort hatten wir nur 15 min. zum
Umsteigen und fuhren um 10:19 Richtung Hannover. Inzwischen hat das Wetter aufgeklart und die Sonne kam zum
Vorschein. Um 10:53 erreichen wir Eystrup den Übergangsbahnhof zum Kaffkieker, einen von der MAK im Jahre 1959
ausgelieferten Triebwagen, uns bekannt als Hein Schönberg. Da standen wir nun im Grünen und warteten auf diese
alten Triebwagen. Und da kam er, bei Kaiserwetter, um uns in 48 min. nach Bruchhausen/Visen zu bringen, wo im
Alten Bahnhof ein Tisch für uns reserviert war. Nach einem leckerem Essen ging der Verdauungmarsch ins Freigelände
und in die Wagenhalle. Um 13:35 wurde unser Zug nach Asendorf bereitgestellt, wir suchten unseren bestellten Tisch
im Restaurant-Wagen auf und genossen die Fahrt nach Asendorf. Nach 18 min. Aufenthalt, und dem Umsetzen der Lok
ging es dann um 15:05 zurück nach Bruchhausen/ Vilsen. Um 16:10 der Kaffkieker hatte viel Fahrradausflügler mit und
das Be-und Entladen der Fahrräder verzögerte unsere Abfahrt um 10 min. Aber in Syke hatten wir ausreichend Zeit den
unser RE sollte uns um 17:33 in 17 min. nach Bremen bringen. Nun kam die erste Durchsage, unser RE hat voraussichtlich
15min Verspätung. Tatsächlich lief der RE um 17:45 in Syke ein und brachte nach Bremen Hbf den wir 18:06 erreichten.
Uns empfing das Chaos, die Bahnsteige voll und wir suchten unseren Weg zum Gleis 10 wo wir 18:33 nach Hamburg abfuhren, Glück gehabt den der ICE aus Stuttgart der um 18:17 aus Gleis 10 fahren sollte, war mit 15 min. Verspätung unterwegs. Die RE war pünktlich und so hatten wir in
Hamburg 38 min. Zeit um einen Imbiss zu uns zu nehmen um dann um 20:20 die letzte Etappe nach Kiel anzutreten.
Pünktlich und müde von dem langen Tage trafen wir in Kiel ein.
Ein Dankeschön an Helmut der auch die Reise organisiert hatte . Und nun zu den
Bildern .




schöne ex DR V100 in schwedischen Farben

Den haben die Kieler ja auch als 0 Modell






Die Elite des Kieler 0 Clubs

na-haben wir alles gesehen ?


na -war doch eine schöne Reise

Bis zum nächsten mal ,wenn Helmut wieder eine Reise vorschlägt .
mfG
Jürgen



2.8.2011 Kieler Gartenbahnfest  endast på tyska

Kieler Gartenfest 2011
Spur 0-Freund Helmut hat auch in diesem Jahr wieder einen kurzen Bildbericht vom
diesjährigen Gartenfest der Kieler Spur 0 Mitglieder gemacht.
Traditionsgemäß bei Fam. Koch im Garten, wo Mutter Koch die Gäste mit Kaffee und Kuchen
verwöhnte. Es haben sich auch Gäste aus Hamburg
eingefunden unter anderem um die neue G 6 im Betrieb zu sehen und zu testen. Der rege
Betrieb auf der Gartenbahn hatte auch einen Unfall zu
vermelden, der für eine braune Schnecke tödlich war. Ansonsten verlief das Fest bei
Gegrilltem und hausgemachten Salaten in gemütlicher Runde
bis spät in die Nacht. Leider war der alte Schwede diesmal nicht dabei, aber mit der
Landesflagge haben wir an ihn gedacht. Die Bilder hat Helmut
zu Verfügung gestellt.


Mutter Koch bei der Vorbereitung zum Gartenfest

Clubchef Reinhard mit Freunden aus Hamburg

0 Modelle von Freund Ralf

Die V20 -eines der ersten Modelle vom Kieler Club -hier Helmuts Fahrzeug .



Die neue G6 besteht ihre Probe auch im Aussenbetrieb

Ja ,ja der alte Schwede war diesmal nicht dabei .

Und hier der Todesfall beim diesjährigen Fest.



Kieler Schalter , juli 2011 endast på tyska

Ein Rapport von Clubchef Reinhard zum Thema Wismar

Fotobeilage von Freund Helmut
 

Rechtzeitig konnten alle Vorbereitungen für die G6-Präsentation in Wismar abgeschlossen werden.

Ralf hatte bis zum letzten Tag an seinem Diorama zu tun. Die Schwenkbühne, das Bahnhofsgebäude mit
seiner Verklinkerung, die Schotterung
 und das Farb-Outfit waren sehr arbeitsintensiv. Es bestand auch
wieder der Wunsch, die Aufmerksamkeit auf unseren Tisch mit einem sich drehenden Würfel
in Augenhöhe zu erhöhen. Und natürlich sollte auf allen 4 Würfelseiten die neue G6 in "Lebensgröße" zu
sehen sein.
 Ein G6-Lok-Modell sollte unbedingt mit Schrittgeschwindigkeit und beleuchtet mit Stirn- und
Rücklicht auf dem ca. 1m langen Dioramagleis hin und herfahren.
Ein klarer Fall: das konnte nur digital
gesteuert gelingen. Alle Kieler Clubmitglieder danken an dieser Stelle Klaus Balzar für seine tatkräftige
Unterstützung.
Klaus hat den erforderlichen Decoder ausgesucht, beschafft und in die G6 in Harreslie bei
Flensburg eingebaut, eingestellt und getestet.
Nun konnte Wismar kommen!
Und Wismar kam: Bei strahlendem Sonnenschein sind wir alle am Donnerstag, Himmelfahrt, mittags in
Wismar eingetroffen.
Die sonnendurchflutete
große Ausstellungshalle brachte uns alle in eine aufgelockerte und frohe Stimmung.  Die großen Anlagen
und Stände waren zu diesem Zeitpunkt schon alle größtenteils aufgebaut. Uns wurde ein Tisch in einem
aus 4 Tischen bestehenden Quadrat zugewiesen. Gutgelaunt und voller Erwartungen begannen dann
unsere Montagearbeiten.

Das Diorama beanspruchte den meisten Platz; dann wurde unser Würfel aufgestellt. Zum Würfel-Drehen
brauchten wir Strom. Den gab es an den Tischen nicht.

Mit einer Kabeltrommel konnte auch das Problem gelöst werden. Glücklicherweise war die Tischlänge
größer als angekündigt, denn nur so war es möglich, dass
neben dem Diorama noch genügend Platz zum
Aufstellen des Steuergerätes und meiner Holzkiste mit den G6-Modellen übrigblieb. 3 G6-Modelle, 1x
"Vossloh",  
1x "Peine-Salzgitter" und 1x "Zellstoff Stendal"  wurden auf die Gleise vom Diorama gestellt.
Dann wurde das Steuergerät von Peter eingeschaltet und es wurde spannend. Fährt sie oder fährt sie
nicht? Natürlich fuhr sie nicht!  Aber die Ursache war schnell gefunden: Ralf  war beim Diorama -
Finish wohl doch etwas zu  
großzügig mit der Farbe umgegangen und nachdem die Schienenköpfe wieder
glänzten, fuhr unser Digital-Modell ganz fantastisch: im Schneckentempo und  
Lichtwechsel bei
Richtungsumkehr.
Zur besseren Anschauung und Erklärung hatten wir auch ein unlackiertes Modell dabei, das zerlegt in
seine 3 Hauptgruppen Antrieb, Chassis und Gehäuse auf dem 
Deckel meiner Holzkiste Platz fand. Dort
lag auch unsere 14-seitige Bauanleitung.
Damit war unser "Stand" auch schon fertig aufgebaut und wir
konnten uns den Besuchern zuwenden.
Das Interesse an unserem G6-Modell wargroß.
Im Laufe der 3 "Messe" -Tage konnten wir vielen Besuchern unser G6-Modell vorführen und erklären
und es blieb keine Frage unbeantwortet. 
Wir wurden für unsere gute Arbeit gelobt und abends wurde der Erfolg beim Glas Bier gebührend gefeiert.
Am Sonntag, nach Abschluss der Ausstellung, haben wir alle und immer noch bei Sonnenschein Wismar
wieder verlassen.
 

Gruß Reinhard
 
Ein kleiner Nachtrag :

Weitere Information zum G6 Modell sind hier im Schalter im älteren Beiträgen zu sehen , aber auch im Forum der
ARGE 0 – hier :

http://www.forum.argespur0.de/viewtopic.php?f=6&t=357

Wie die Bilder von Freund Helmut zeigen , gab es auch sehenswertes in Wismar –nach der Ausstellung .

 Mit freundlichen Grüßen
Mitglied Jürgen (S)


Beim aufbauen , Ralf und Clubchef Reinhard (und wahrscheinlich S.P.)

Natürlich dürfen wir ja nicht Mutter Koch vergessen

auch gab es was in 1:1 zu sehen .

Natürlich war auch Freund Helmut mit der Vertretung beauftragt .

und nach gemachter Arbeit -mal sehen was Wismar noch zu bieten hat .

bevor es dann ins Hotell ging - Der schleicher Helmut hat sein Zimmer neben Freund Schnellenkamp
geparkt ...
Ja was Freund Michael und Sylvia nach Wismar getan haben -das könnt ihr im Schalter "Reisen" ersehen


Neues im Mai 2011 - siehe Schalter Reisen

Neues vom Kieler 0 Club ,Floby April 2011

På svenska nedan .

Von der Clubleitung erhielt ich folgende Mitteilung mit der Bitte es im Kieler Schalter wiederzugeben.
Der Mitteilung waren auch die folgenden Bilder beigefügt, von den ersten Modellbauten der G6 .Eventuelle
Anfragen und Bestellungen bitte direkt an die angegebene Adresse stellen.

Kieler 0 klubben har enligt meddelandet här nedan kommit ut med en ny skala 0 byggsats av Vossloh loket
typ G6. Beskrivningen är på tyska, text och bilder tillhör Kieler 0 klubben. Eventuella intressenter på
byggsatsen kan tillskriva klubbchefen R. Gesell enligt
adressen nedan. Byggsatsen kommer att ligger på c:a 500 Euro ,vid beställningen betalas 150 Euro .
Leveransen beräknas sommar / höst 2011 .

 

NEU   IM   SCHAUFENSTER

Modelleisenbahnclub Spur 0 Kiel e.V.     

_____________________________________

Der Kieler Diesellokhersteller „Vossloh Locomotives“ hat im September 2008 auf der Innotrans-Messe

in Berlin erstmals seine neu entwickelte Lok G 6 vorgestellt. Die G 6 ist eine dreiachsige diesel-hydraulische
Lokomotive  
für den schweren Rangierdienst, optimiert für denRangiereinsatz in lokalen Netzen.

Die G 6, Nachfolger der MaK 765, wird ab 2009 produziert, hat  ein Gewicht von ca. 65 t und erreicht
mit einer 650 kW Motorleistung eine Anzugkraft von ca. 200 kN bei einer Höchstgeschwindigkeit von 35 km/h
(optional bis
zu 80 km/h). Unser Clubmitglied Ralf Koch - gleichzeitig Meister des Oberflächen - Centrums bei
Vossloh - Locomotives - hat uns Pläne von der Lok gezeigt und vorgeschlagen, die G 6 in unserer Baugröße
Spur 0 als handliches
Modell nachzubauen. Der Gedanke, unseren Club mit einer neuen
 Lok mal wieder in´s Gespräch zu bringen, hat den Ausschlag gegeben.
Mit der G 6 als Vorbild wollen wir mit diesem neuen Projekt, satzungsgemäß die Baugröße Spur 0 fördern und
gleichzeitig,
auch wieder anderen Spur 0-Liebhabern die Möglichkeit bieten,
ein modernes Fahrzeug als fahrtüchtiges Modell in Form eines  Bausatzes zu erwerben.
Die wichtigsten Modell- Konstruktionsmerkmale sind: Kardanwellen-Antrieb mit den bewährten G 1700
Radsatzgetrieben. 
Die 3 Achsen sind vorbildgerecht starr gelagert. Es sind nur die
beiden äußeren Achsen angetrieben. Deshalb kann im G 6-Modell auf  einfache Weise die Kardanwelle eine
durchgehende Welle sein.
Die mittlere Achse läuft leer mit.
Auch die Motor-Getriebe-Kombination ist weitgehend baugleich mitder G 1700. Ein 4 Watt  Faulhabermotor
mit Faulhaberritzel treibt
über ein Resitex –Zahnrad  die auf Buchsen gelagerte Kardanwelle an. Bauart und
Bauausführung sind in vielen Punkten identisch mit dem
G 1700-Konzept.
Chassis-, Stirn-, Motorplatte und Geländer sind aus 0,8 bzw. 1 mm Ms.-Platten laser -geschnitten.
Die dünneren Blechteile sind in einer 0,4 mm starken, knapp DIN A4 großen, Ms.-Ätzplatte zusammengefasst.
Die Lampen-, das Lok-Gehäuse (wieder einteilig aber stabiler) und die Zurüstteile aus Polyurethan werden
wieder in bekannter Qualität von 
einem Berliner Hersteller bereitgestellt.
Abweichend zur G 1700 werden die 6 Achslager in Messing-Guss  ausgeführt und auf einer extra Fahrgestell-
Platte montiert.
Die Federung erfolgt mit 4 Stück 3mm großen Zylinder-Druckfedern und kann mit  0,4 mm starken Scheiben
individuell auch auf größere Lokgewichte optimal eingestellt werden.
Zum Modell gehören beidseitig Original-Kupplungen. Wahlweise  können auch  Automatik-Kupplungen
RK 900 eingesetzt werden. Für die Beleuchtung werden LED empfohlen.
Für deren Anschluss ist beidseitig je eine kleine Platine vorgesehen. Wir haben die Absicht unser G 6-Modell
anlässlich der ARGE - JHV in 
Wismar vom 2. bis 5. Juni  2011 zu präsentieren. Gezeigt werden Standmodelle,
fahrtüchtige Modelle mit Vossloh-Hauslackierung – wie 
auf der Innotrans-Messe in Berlin 2008 zu sehen -
 und G 6 Baugruppen
sowie die komplette Bauanleitung.
Weitere INFO hierzu bei

  per Mail: reinhard.gesell@kielnet.net.







2010 .................................................................................................

Kieler 0 club   
September 2010
Im letzten Monat hatten wir einen Bericht vom 20 jährigen Jubileumsfest ,im zusammenhang mit dem diesjährigen
Gartenfest bei der KGB .
Freund Helmut hat noch einen Bildnachtrag gemacht ,von den Zügen die im Betrieb waren.
Sista månaden hade vi berättad om klubbens jubiläumsfest .vännen Helmut har ett foto till –tåg somkörde på
banan kommer här .



Floby augusti 2010   på svenska nedan
  Großes Kieler Gartenfest in kleiner Runde.
Wie ich schon im Schalter "Neues auf der Hausseite" erwähnte, gab es diesmal mehrere Jubiläen zu feiern- so auch im
Kieler 0  Club.
Ganze 20 Jahre wurden beim Gartenfest gefeiert und deshalb hatte der Club auch ein besonderes T-Shirt herstellen
lassen.
Wie man auf den Bildern (von Freund Helmut) sehen kann wurden diese in Ehren getragen.
Nur ein Mitglied fehlte beim Gartenfest (der alte Schwede) aber auch er hat ein T-Shirt erhalten.
Das Bild auf dem T-Shirt gibt einen Rückblick auf die Club-Modelle die in eigener Regie herausgebracht wurden.
Aus Hamburg war Freund Reinhart (Uhde) eingeladen, der eine Rarität auf der Gartenbahn fahren lies.
Natürlich war auch der ICE 3 achtteilig im Einsatz und drehte Runde um Runde auf der Gartenbahn.
Fürs Festessen zeichnete "Mutter Koch" verantwortlich- was alle sehr genossen, es schmeckte wieder mal vorzüglich.
Da es auch ein Arbeitstreffen der Mitglieder war, wurde diesmal über das CAD-Programm gesprochen-mall sehen was
daraus entstehen wird.
Im
 
Übrigendürften die Bilder für sichsprechen.
Kieler trädgårds fest
Som jag redan i knappen :nytt på hemsidan informerade ,är det denna gång många jubileumsfester på gång .
Även vår Kieler 0 klubb firade nu 20 års jubileum .Därför hade vi tillverkad ny t-shirt .Bilden på t-shirten visar
modeller som klubben tillverkad under åren .
Bilderna här i bidraget förmedlade vännen Helmut .Det var bara 1 medlem som saknades ( gamle svensken ) men
även han fick den .
Från Hamburg var som gäst närvarande vännen Reinhart (Uhde) som körde några av sina modeller på anläggningen.
I övrigt var det mest ICE3 som körde. För maten var det som alltid mamma Koch, som hade fixad det mesta.
Eftersom det även var en arbetsträff ,passade man på att diskutera CAD – Program ,vi får väl se vad detta resultera i .
I övrigt får bilderna talar för sig .

 
 So gut gelaunt  waren sie wohl nur weil Mutter Koch mal wieder ein Festessen gemacht hatte.




ein oldtimer den Freund Reinhart mit seinem Antrieb versehen hatte


Das Bild auf dem T-Shirt     ,Foto Ralf Koch ,Bildbearbeitung Jürgen Boldt ,Herstellung Vista Print Holland/Schweden


Kieler 0 Club    Floby Februar 2010 

Der Kieler Club besteht nun schon seid 19Jahren und die treibende Kraft ist unser Clubchef Reinhard Gesell.

Der hatte jetzt gerade seinen 75 ten Geburtstag – was mit einer Einladung von ihm an die Mitglieder –
groß gefeiert wurde.

In aller schnelle hatte das Mitgliederteam Ralf, Freund Helmut und ich in alle Hast den Speisewagen
–siehe Bild – für Reinhards TEE Zug gebaut. Hauptsächliche Modellarbeiten wurden von Ralf und Helmut gemacht.

Ich glaube es war eines der schönsten Geschenke die er zum Geburtstag erhielt – von den Mitgliedern,
denn den Wagen gibt es nur in einem Exemplar.

Kieler 0 klubb

Existera sedan 19 år och den drivande kraften, klubbchefen Reinhard fyllde 75 år. Eftersom han hade inbjudit
till stor fest –överlämnades denna restaurangvagn från medlemmarna till honom. Byggd huvudsakligen av Ralf
och Helmut –passande till TEE tåget som Reinhard har.



Floby 20.9.2009

Freund Helmut vom Kieler 0 Club hat diesen Bericht mit Bildern gemacht .Es war der diesjährige Sommerausflug (2009) (texten är bara på tyska )

 Spur Null-Freunde Kiel unterwegs.

 Unser diesjähriger Sommerausflug geht nach Bad Doberan zum Molli. Statt um 7,44Uhr ging es schon um 7,30Uhr vom Hbf. Kiel
ab bis Preetz. Dort hieß es umsteigen in die Gummieisenbahn (Schienenersatzverkehr) die brachte uns bis Plön, dort stieg auch
unser Kassenwart zu, was sehr wichtig war, den er hatte das Geld und sollte bezahlen. In Bad Kleinen und Rostock mußten wir
nochmal die Züge wechseln und kamen dann recht pünktlich in Bad Doberan an. Wenige Minuten später, das Wetter wurde immer
besser, saßen wir im Salonwagen um ein leckeres Bier zu trinken und eine Kleinigkeit zu essen. Vorbei an den herrlichen Bauten
von Heiligendamm, die in der Sonne strahlten, ging unsere Reise weiter nach Kühlungsborn West. Dort schauten wir uns im
Museum und die draußen ausgestellten Exponate an und bewegten uns dann Richtung Strandpromenade und auf dieser dann
bis Kühlungsborn Ost. Das Wetter war uns wohlgesonnen, die Sonne strahlte vom Firmament und wir verspürten langsam Hunger,
also suchten wir nach einer Gaststätte mit gutem Essen zu vertretbaren Preisen. Im Haus Wilhelmina fanden wir das Gesuchte und
nahmen unser Mittagsmahl genüsslich ein. Um den erforderlichen Verdauungsspaziergang zu machen schlenderten wir langsam
Richtung Bahnhof Kühllungsborn Ost. Mit dem nächsten Zug fuhren wir zurück um an der Goethestrasse auszusteigen und im Cafe
Braun direkt an den Bahngleisen eine  Pause einzulegen. Bei Kaffee, Kuchen und Eis ließen wir den Molli an uns vorfahren, was gibt
es schöneres für Eisenbahnfreunde. Danach ging es zu Fuß weiter zum Bahnhof Bad Doberan, das BW war schon zu, inzwischen war
es nach 17 Uhr geworden und wir entschlossen uns den nächsten Zug nach Hause zu nehmen. Vielleicht läßt sich in Lübeck ein
Zwischenstopp einlegen um etwas zu Abend zu essen. Bis Rostock lief es gut, dann nahmen wir den nächsten Zug nach Bad Kleinen,
 ja und da war's passiert. Wir kamen, bedingt durch Baustellen und Langsamfahrstrecken 4min. später an, unser Zug nach Lübeck
hatte gerade den Bahnhof verlassen, sehr Fahrgastfreundlich von der DB-AG. Nun hatten wir eine Stunde Zeit, da es in Bad Kleinen
nichts gibt außer einen Bahnsteigkiosk, zogen wir unsere "Lübecker Pause" vor. Bei Knackwurst und einem Getränk verging die
Wartezeit bis uns dann um 20,02 Uhr der RE 21632 nach Plön brachte, mit dem Bus bis Preetz und dann waren wir um 22,30 Uhr
wieder in Kiel. Wir waren müde aber immer noch gut drauf, ein schöner Tag ging zu Ende.                                            Helmut Plosche















 

Modelle aus Kiel   Floby 1.8.2009

Da in den Foren nachgefragt wurde – welche Modelle mal aus dem Kieler Haus kamen –hab ich in meinem Archiv die folgenden
Bilder rausgesucht.

In erster Hand wurden die Modelle von den Mitgliedern für Mitglieder gemacht.

Wie schon erwähnt beim ICE3 so wurde auch der MaK Triebwagen nur an Mitglieder vergeben. Auch der VT 628 wurdenur intern 
unterMitgliederngebaut. Weitere Modelle sind Gemischbauten wo Gehäuse von anderen Vereinen geliefert wurden und Antriebe
aus dem Kieler Haus kamen .Hierzu rechnen die E03, E94, die V200 und der Hiob Triebwagen

Följande modeller gjordes av medlemmar i Kieler 0 klubben. Eftersom jag fick förfrågningar har jag i arkivet tagit fram bilder på
dessa modeller .

Som jag redan tidigare i ICE3 projektet beskrev – är även MaK rälsbussen enbart till medlemmar utlevererad. Även DB´s VT628
är byggd på samma basis. Därutöver finns en blandad tillverkning – där framförallt drivenheterna baseras på komponenter från
Kiel. Härtill kan nämnas E 03, E 94 , V 200 och HIOB vagnen .












Neues aus Kiel .
Floby 15.4.2009 hs4 (på svenska nedan)

 

Der Spur 0 Club Kiel  hat sich ja schon seid Jahren  einen guten Namen gemacht, mit Modellen die auch für andere Spur 0 Freunde
angeboten wurden. Darüber wurde schon ausgiebig berichtet. Dies ist aber nur eine Aktivität womit der Club Berühmtheit weit
über den Grenzen des Landes  bekam.

Fast alle Mitglieder haben eigene Anlagen  und daher ist das Monatliche treffen  wechselweise bei allen Mitgliedern und da werden
nicht nur neue Projekte der Mitglieder besprochen sondern auch interne Clubprojekte beschlossen  ,die also nur für die Mitglieder
des Clubs sind und dann durch die Arbeitsgruppe der beteiligten Mitglieder entwickelt und finanziert wird .

Dabei ist erwünschenswert ,das die beteiligten Mitglieder nicht nur geldlich sich beteiligen , sondern auch mit der arbeit ,das Modell
zu entwickeln  und arbeitsteile übernehmen  um das Projekt durchführen zu können .Und da haben unsere Mitglieder ja
verschiedene Voraussetzungen –wer kann was ?

Vor jedem Projekt werden dazu auf den Monatlichen Treffen bei gemütlichen zusammenkommen die Gründe festgelegt –
wo möglich auch revidiert.

Das Bild 1 zeigt ein solches Monatstreffen –wie gesagt –die Liebe geht durch den  Magen  und unsere Mitglieder sind nicht nur
gute Modellbauer sondern auch gute Köche .

Das ICE 3 Projekt, welches jetzt seiner Vollendung entgegen geht –mal als Beispiel. Frage 1:wer hätte daran Interesse?  Das war
vor gut 2 Jahren und von den 10 Mitglieder hatten 4 Mitglieder Interesse/Möglichkeit   sich am Projekt sich zu beteiligen.

Frage 2:Wer macht was? Natürlich fiel die Hauptarbeit wieder auf unseren Clubmeister Reinhard, Entwicklung des ICEs Projektes,
Beschaffung von Bauteilen, Kontrolle der arbeiten der übrigen  Mitglieder, Herstellung  / Montage der Mechanischen Bauteile –
Endmontage. 

Die Gehäuse waren eine Gruppenarbeit von Reinhard, Helmut und Ralf.

Räder / Antriebe sind eine Gruppenarbeit von Manfred und Reinhard und die Farbgebung natürlich von unserem Malermeister Ralf
– die Einrichtungen eine Gruppenarbeit von Reinhard und Jürgen (das bin ich) der an und für sich auch für die Beleuchtung stehen
sollte ,wie sich dann aber im laufe der Entwicklungsarbeiten zeigte – so hatten die 4 Besteller nicht nur verschiedene Betriebsarten
sondern auch wünsche die nicht unter einem Hut gebracht werden konnten . Ja und dann sollten wir nicht vergessen auch hier
wieder die Beiträge von Freund Helmut (der meinen Arbeitsanteil betrifft) der auch noch den Cockpit für die 4 ICEs gemacht hat.

Dies war also der Arbeitsplan über 2 Jahre, der von vielen Veränderungen gekennzeichnet wurde – da meine Beteiligung
voraussetzte –Betriebsfähig für R-800 (bzw. Lenz Norm) ,was nach vielen Diskussionen die Entwicklung einer Art
Jacobsdrehgestelle ergab – und sich ja bewert hat auf den Testfahrten die bei mir und anderen Anlagen ( u.a. Buseck ) gemacht
wurden.

Ein anderes Problem –wo ich auch beteiligt sein sollte waren die Stühle und die Figuren .Aus Kostengründen hat Reinhard dazu mit
einer guten Lösung beigetragen.

Figuren  hatten wir mit Circus Kraft Figuren gerechnet –da ich da gute Erfahrungen gemacht hatte bei meiner Limawagen
Bevölkerung –

Ja was soll man machen –in der Zwischenzeit hatte Reinhard die Stühle –passend zu diesen Figuren bestellt und da macht die Firma
Pleite –so auch hier musste Reinhard wieder einspringen  und für 3 ICEs Figuren zu besorgen.

Ja und dann war noch ein kleines Problem mit dem Bistrowagen  - als wir mit dem Projekt begannen ,hatte die DB gerade die
ersten im Betrieb –der erste war ausgerüstet mit einem Restaurant –alle folgenden wurden mit der Bistro ausgerüstet – das
sollte ja gleich berücksichtigt werden . Nach Rücksprache mit allen „Bestellern „ wurde es akzeptiert – die 4 Kieler ICEs bekamen
einen Bistrowagen.

Die folgenden Bilder zeigen den Werdegang bis zur Abnahme der restlichen 3 ICEs beim Clubchef Reinhard …

Selten waren wohl so viele ICEs gleichzeitig in Kiel.

Die Bistro Beilagen im Bilderbericht kann man ja auch für andere „Speisewagen“ verwenden.

Mein ICE 3 ist jetzt bei Freund Helmut zur Endmontage  -weitere Bilder kommen dann nach der Auslieferung an die MOB.

Aber jetzt schon ein Danke schön an die übrigen Mitglieder –insbesondere alle die in der ICE Gruppe teilgenommen haben.

Für die Leser meiner Hausseite aber schon im Vorweg – diese 4 ICE3  wurden  nur intern von Mitgliedern für Mitglieder gebaut
und sind daher nicht zu erwerben.

Mit freundlichen Grüssen

Jürgen 

Nytt från Kiel

Nya modeller från Kieler spår 0 klubben finns / finns inte – vad menar jag nu med detta ?

Med detta menar jag att det inte finns nya modeller till salu  ,men medlemmarna har byggd det nya ICE3 tåget för medlemmarna .

Detta projekt startade för 2 år sedan ,som vanligt fråga man medlemmarna ,vem har intresse och vill vara aktiv med i projektet .

I detta fall var det 4 medlemmar som deltog, huvudansvaret låg hos klubbchefen Reinhard, konstruktion, framtagning av delar,
fördelning av jobb till de övriga samt koordination av slutmonteringen i samarbete med Manfred. Inredning och belysning Jürgen,
målning Ralf och Helmut bistod Jürgen samt fixade även cockpiten och slutmonteringen för Jürgens tågsätt.

Under dessa 2 år blev det en del ändringar –eftersom det visade sig att alla 4 tågsätt hade olika driftsystem för belysningen. Restaurangvagnen bytes
ut mot bistrovagnen eftersom även DB gjorde så .I övrigt får väl bilderna talar för sig . Här finns även klippark för inredningen som får fritt användas.
Alla 4 tågsätt är nu utlämnad till respektive medlem. Min egen är lite speciell –därför att den klara tom R 800 –vilket var ett av mina krav för deltagandet.
Det är bara att tacka alla som varit med om detta projekt .

Mvh

Jürgen





























StartsidaNytt /NEUESKieler 0 ClubMOBbana/BAHNTåg/ZÜGELOKGods/GÜTERWAGENPersonvagn/WAGENBauteile/byggdelarBautips/ByggtipsReisen/resorChateau Småröd MuseumRASETIN EIGENER SACHEArkiv/ARCHIVPDF arkivaus dem Bildarchiv