Klippark – Bastelbögen, Floby 12-2013

Ja und wieder ein neuer Schalter auf der Hausseite.Hier der Hinweis zum Bahnhof Munkedal und unserem Bus.

Den Bahnhofbastelbogen haben wir auch auf CD mit Baubeschreibung für die meisten Spurweiten .Bei intresse bitte anfragen .

Och här en ny knapp på hemsidan, mina Klippark, vi börjar med stationsbyggnaden Munkedal, och våran buss.

Finns även på CD .

 Da ich noch am Testen bin -hatte den Bastelbogen vom Bahnhof Munkedal erst in die Mappe "Bautips " gelegt -da die Menge der Bilder und Text für das Fach nicht ausreichten - machte ich eine neue Mappe hier auf -nur für Bastelbögen aus eigener Hand -jetzt ist aber das Problem das ich es aus der Mappe Bautips nicht einfach hier her ziehen kann - da der Bericht in einigen Foren wiedergegeben ist - was zur Folge hat -die Bildadressen werden geändert ...???

Also bin noch am überlegen wie das Problem gelöst werden kann .

mfG

Jürgen

 

 

Bastelbögen aus der Vergangenheit,Bautipps ,Floby 12-2013


Diesmal ein Scaniabus  CR112.

Ende der 80ziger Jahre war ich ja als Busfahrer beschäftigt, weil die Arbeit gut mit meiner damaligen Museumszeit zusammenpasste. Es war gleichzeitig der aktive Beginn meiner Modellzeit mit Spur 0 (1:45)

Auch wenn ich schon längere Zeit Limamodelle gesammelt hatte.

Da es in dieser Baugröße keine Modelle  nach schwedischen Vorbildern gab – war also selber machen angesagt. Ähnlich wie bei dem Bahnhof von Munkedal, der als Modell später gebaut wurde

(Siehe Baubericht) wurde auch dieser Bus gezeichnet und gebastelt.

Unterlagen konnte ich von der Busfirma erhalten – also schnell mal etwas zeichnen – ja, ja das war vor über 30 Jahren – nix  mit Computer

Der wurde von Hand gezeichnet  und handkoloriert  -  jedenfalls der erste –als dann Freunde kamen – den möchte ich auch bauen  -  wurden die Farbbilder von einer Kopiefirma gemacht. Die Einrichtung wurde auf farbigen Karton einfach kopiert, und für die Fenster Overheadfolie verwendet. Das Dach ist nicht dabei – abzeichnen von der Boden Platte und die Dachspanten gleichmäßig verteilen –alles mindestens auf 250 Gramm Papier ausdrucken. 

Also Pfennigbeträge und für damalige zeit ,immerhin hier so von Interesse ,das die Zeitungen darüber berichteten .

Nun heute würde man vielleicht einen  3D Drucker verwenden.

Aber in einer Preisliga. Nun zu den damaligen Bildern.

Wer es nachbauen will,Bilder vergrößern so das es auf A4 Format passt. Ist natürlich alles kopiefrei. Das SCABL5 wird dann auf Overheadfolie ausgedruckt.Viel Spaß mit diesem über 30 Jahren alten Entwurf.

Das bauen dürfte für Bastelbogenfreunde kein großes Problem sein.

Mit freundlichen Grüßen

Jürgen(S)  

 

 

 

 

 

 

Das waren die Bilder zum Bus

ein weiterer Bastelbogen ist im Schalter "Bautipps " ,der Bahnhof Munkedal